Integrationsfachdienst (IFD) gGmbH

Neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt für behinderte
Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf

Unterstützte Beschäftigung ist die individuelle betriebliche Qualifizierung, Einarbeitung und Berufsbegleitung behinderter Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes. Ziel ist ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis.

Unterstützte Beschäftigung richtet sich an behinderte Menschen, die nicht des besonderen Angebots der Werkstätten für behinderte Menschen bedürfen.

Zur Zielgruppe zählen insbesondere:

  • Schulabgängerinnen und Schulabgänger mit Behinderung.
  • Menschen, die im Laufe ihres (Erwerbs-)Lebens eine Behinderung erworben haben.
Der konkrete Ablauf der Unterstützten Beschäftigung hängt von den individuellen Bedürfnissen jeder einzelnen Person ab.

Elemente der Unterstützen Beschäftigung sind z.B.:

  • Feststellen der besonderen Fähigkeiten, Kenntnisse und Wünsche und des individuellen Unterstützungsbedarfs
  • Einarbeitung auf einem betrieblichen Qualifizierungsplatz
  • Vermittlung von berufsübergreifenden Lerninhalten und Schlüsselqualifikationen sowie Maßnahmen zur Entwicklung der Persönlichkeit an sog. Projekttagen
  • Stabilisierung des Beschäftigungsverhältnisses in Form der Berufsbegleitung nach Abschluss eines Arbeitsvertrages