Integrationsfachdienst (IFD)
gemeinnützige GmbH

Navigation

Wir suchen zum 1. Februar 2024 einen Geschäftsführer (m/w/d)

Sie bringen mit…

  • ein sozialwissenschaftliches Studium mit langjähriger, umfassender und der Stelle entsprechender Erfahrung in wirtschaftlicher und personeller Verantwortung eines Non-Profit-Unternehmens
  • fundierte Fachkenntnisse im SGB II, III, IX
  • Fachkenntnisse in der Ausschreibungspraxis
  • Empathie für Menschen mit Schwerbehinderung
  • Engagement für Inklusion
  • Führerschein Klasse B oder vergleichbar

Wir wünschen uns von Ihnen…

  • einen agilen, kooperativen und transparenten Führungsstil
  • strategisches Denken und Handeln zur personellen, fachlichen, strukturellen und qualitativen Weiterentwicklung unseres Unternehmens
  • die zukunftsgerichtete Gestaltung eines multidisziplinären Teams sowie eines (über-) regionalen Netzwerks
  • eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit mit Akteuren auf unterschiedlichen Ebenen im Bereich der beruflichen Teilhabe.
  • eine sichere Verhandlungsführung mit Leistungsträgern
  • eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Organen der Gesellschaft

Wir bieten Ihnen…

  • die Unterstützung durch ein Leitungsteam sowie durch die Organe der Gesellschaft
  • langjährig erfahrene, multiprofessionelle Mitarbeiter*innen
  • eine Einarbeitungszeit von 6 Monaten
  • ihren Dienstsitz in Nürnberg
  • einen Dienstwagen

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann möchten wir Sie kennenlernen.
Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Ihrer Gehaltsvorstellung gerne auch per E-Mail (bitte ausschließlich im pdf-Dateiformat) bis 13.02.2023 an:

Integrationsfachdienst (IFD) gemeinnützige GmbH
Fürther Straße 226, 90429 Nürnberg
Herr Andreas Backhaus
Mailkontakt
0911 323899-0

Online Beratung

Wir bieten Ihnen auch eine niederschwellige Onlineberatung. Sie können entsprechende Zeitfenster buchen. Gerne beantworten wir Ihnen auch Ihre Fragen dazu, wie das funktioniert.

Beratungstermin vereinbaren

Einheitliche Ansprechstelle für Arbeitgeber

Viele Arbeitgeber werden noch immer von komplexen Zuständigkeits- und Förderstrukturen oder aufwendigen Antragsverfahren abgeschreckt.

Deshalb hat der Gesetzgeber ein passgenaues Servicepaket zur Entlastung der Arbeitgeber geschnürt, um die Einstellung oder Ausbildung von schwerbehinderten Menschen und allem, was damit zusammenhängt, enorm zu vereinfachen: Mit den Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber (EAA) steht seit Anfang des Jahres 2022 regional je ein EAA-Inklusionsberater oder eine EAA-Inklusionsberaterin bereit, um die Arbeitgeber bei allen Fragen und Schritten im Zusammenhang mit der Beschäftigung, der Einstellung oder Ausbildung von schwerbehinderten Menschen zu entlasten.