Integrationsfachdienst (IFD)
gemeinnützige GmbH

Navigation

Einheitliche Ansprechstelle für Arbeitgeber zu Gast bei den Wirtschaftsjunioren Weißenburg

Obwohl Unternehmen, die mehr als 20 Mitarbeitende beschäftigen eine Ausgleichsabgabe entrichten müssen, wenn sie zu wenig Menschen mit Behinderung beschäftigen, werden immer noch kaum Arbeitsplätze mit dieser Personengruppe besetzt. Trotz des Fachkräftemangels haben die Unternehmen die Ressourcen, die diese Gruppe bietet, noch nicht erkannt, erläuterte Michael Zernentsch.

Die Erfahrung zeigt, dass vor allem kleinere und mittlere Betriebe oft nicht die personellen Kapazitäten haben, sich mit den umfangreichen und wenig übersichtlichen Fördermöglichkeiten zu befassen, die von den unterschiedlichen Ämtern und Institutionen bei der Einstellung von Menschen mit Behinderung angeboten werden. Um hier gezielt und effektiv Verbesserungen zu erreichen, wurden im Januar 2022 die neuen „Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber“ (EAA) eingeführt. Diese haben die Aufgabe, aktiv auf Arbeitgeber zuzugehen, sie zur Ausbildung und (Weiter-)Beschäftigung von Menschen mit Behinderung kostenfrei zu informieren, zu beraten und zu unterstützen. In Bayern wird diese Dienstleistung von den Integrationsfachdiensten angeboten.

Michael Zernentsch stellte den Gästen die Arbeitsweise und Angebote der EAA vor: So berät die EAA zu den vielen Fördermöglichkeiten, die die einzelnen Leistungsträger für die Teilhabe am Arbeitsmarkt von Menschen mit Behinderung bereitstellen – von der Antragstellung bis zur Unterschriftsreife. Dabei beginnt die Unterstützung bereits bei der Suche nach geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern und zieht sich durch den gesamten Einstellungsprozess. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Integrationsfachdienst Mittelfranken wird sichergestellt, dass auch die Leistungen zur Sicherung von bestehenden Arbeitsverhältnissen nahtlos zur Verfügung stehen. „Wir informieren Arbeitgeber über alle relevanten Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten und suchen Lösungen, die individuell auf die Bedürfnisse des jeweiligen Betriebs abgestimmt sind“, so Zernentsch.

Alle Informationen und Kontaktdaten der Einheitlichen Ansprechstelle für Arbeitgeber in Mittelfranken sind über die Internetseite eaa-bayern.de abrufbar.

von links: Markus Rockmann (Wirtschaftsjunioren Weißenburg), Maria Sailer, Michael Zernentsch (beide EAA Mittelfranken), Philipp Gutmann (Wirtschaftsjunioren Weißenburg)

Online Beratung

Wir bieten Ihnen auch eine niederschwellige Onlineberatung. Sie können entsprechende Zeitfenster buchen. Gerne beantworten wir Ihnen auch Ihre Fragen dazu, wie das funktioniert.

Beratungstermin vereinbaren

Einheitliche Ansprechstelle für Arbeitgeber

Viele Arbeitgeber werden noch immer von komplexen Zuständigkeits- und Förderstrukturen oder aufwendigen Antragsverfahren abgeschreckt.

Deshalb hat der Gesetzgeber ein passgenaues Servicepaket zur Entlastung der Arbeitgeber geschnürt, um die Einstellung oder Ausbildung von Menschen mit Schwerbehinderung und allem, was damit zusammenhängt, enorm zu vereinfachen: Mit den Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber (EAA) steht seit Anfang des Jahres 2022 regional je ein EAA-Inklusionsberater oder eine EAA-Inklusionsberaterin bereit, um die Arbeitgeber bei allen Fragen und Schritten im Zusammenhang mit der Beschäftigung, der Einstellung oder Ausbildung von Menschen mit Schwerbehinderung zu entlasten.

Inklusionsbörse

Wir arbeiten mit Unternehmen zusammen, die offen für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung sind. Gerne beraten wir Sie genauer zu dem Stellenangebot Ihrer Wahl und unterstützen Sie im Bewerbungsprozess.

Weiter zu den Inklusions-Stellenangeboten