Integrationsfachdienst (IFD)
gemeinnützige GmbH

Navigation

Aktuelles

Die wichtigsten Informationen für Sie

03 Februar 2023

Fachtag "Psychische Gesundheit"

Am 9. März 2023 veranstaltet die IFD gGmbH einen Fachtag zum Thema "Psychische Gesundheit".
Alle interessierten Menschen sind dazu herzlich eingeladen.
Einen Vortrag hält Prof. Dr. med. Thomas Kraus.
Er ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Er ist auch Chefarzt der Frankenalb-Klinik Engelthal.

Es gibt noch zwei andere Vorträge:
"Ausbildungs-Begleitung von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen"
Das Peer-Group-Angebot "Arbeit und psychische Sensibilität"

Mehr lesen
01 Februar 2023

Erstes Fach-Forum der Einheitlichen Ansprech-Stellen

Die Einheitlichen Ansprech-Stellen für Arbeit-Geber (EAA) gibt es in Bayern seit einem Jahr. Sie sind wichtig für die Förderung von Menschen mit Behinderung im Arbeits-Leben.
Am 27. Januar hat es das „Erste Fach-Forum der Einheitlichen Ansprech-Stellen für Arbeit-Geber in Bayern (EAA)“ gegeben.
Es fand bei der Firma "MTP GmbH" in Nürnberg statt.
Das Thema war „Inklusion und Arbeitsmarkt“.
Es waren mehr als 50 Besucher da.
Es hat auch einen "Live-Stream" gegeben. An diesem "Live-Stream" haben über 200 Menschen teilgenommen.
Es hat auch einen "Live-Chat" gegeben. In diesem "Live-Chat" wurden viele Fragen gestellt an die Experten gestellt.
Diese Experten waren:
Dr. Markus Gruber, Amtschef vom Bayerischen Sozial-Ministerium für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS)
Vertreter der Sozial-Versicherungen und von der "Industrie- und Handels-Kammer" und von der "Handwerks-Kammer" und von der EAA Mittelfranken.

Mehr lesen
17 Januar 2023

Praxistage der bayerischen Hochschulen - Wir sind dabei

16 bayerische Hoch-Schulen haben sich zusammengeschlossen und organisieren die "Praxis-Tage" für Studenten der Ingenieur-Wissenschaften, Informatik, Wirtschafts- und Sozial-Wissenschaften.
Viele Unternehmen oder Organisationen sind dabei.
Die "Praxis-Tage" gibt es dieses Jahr zum 12. Mal.

Die IFD gGmbH ist auch dabei.
Der "Praxis-Tag" in der IFD gGmbH ist am 28.Februar 2023.

Mehr lesen
13 Januar 2023

Einheitliche Ansprech-Stelle für Arbeit-Geber

Seit 1. Januar 2022 ist unser IFD Teil der "Einheitliche Ansprech-Stellen für Arbeit-Geber (EAA)" in Bayern

Viele Arbeit-Geber möchten keine Menschen mit Behinderung beschäftigen. Warum?
Die Zuständigkeitsregeln sind schwer zu verstehen.
Die Vorschriften zur Fördeung sind auch schwer zu verstehen.
Die Antrags-Verfahren sind schwierig.

Deshalb hat der Gesetz-Geber seit 1. Januar 2022 ein gutes Angebot für Arbeit-Geber gemacht. Jetzt werden all diese schwierigen Dinge einfacher.

Dieses Angebot heißt: Einheitlichen Ansprech-Stellen für Arbeit-Geber (EAA).
Es gibt jetzt in Bayern viele Inklusions-Berater. Diese Inklusions-Berater helfen allen Arbeit-Gebern bei Fragen zur Beschäftigung, zur Einstellung oder zur Ausbildung von schwerbehinderten Menschen.
Informationen zu den Einheitlichen Ansprech-Stellen für Arbeit-Geber (EAA) gibt es hier.

23 November 2022

AUT*CIA Newsletter Nr. 1

Es gibt viele Studien, die zeigen, dass schwer-behinderte Frauen und Mädchen mit Autismus oder Asperger-Syndrom (AS) gegenüber den Männern in der Arbeitswelt benachteiligt sind.

Frauen mit Autismus erwarten in der Arbeitswelt andere Dinge als Männer. Das führt oft zu Belastungen.

Mehr lesen
15 November 2022

Umzug der Ansbacher Geschäftsstelle

Am 16. Dezember zieht die Geschäfts-Stelle in Ansbach um.
Sie ist dann nicht mehr in der Kannenstraße.
Sie ist ab 19. Dezember in der Schalkhäuser Straße 17.

Am 16. Dezember können Sie in der Geschäfts-Stelle in Ansbach niemanden erreichen.
Sie können aber in Nürnberg anrufen: 0911 323899-0.

04 Oktober 2022

Hausnummer 226

Die IFD gGmbH in Nürnberg zieht nicht um.
Trotzdem hat die IFD gGmbH in Nürnberg eine neue Hausnummer bekommen.
Seit 1. Oktober 2022 heißt die Adresse in Nürnberg:
Fürther Straße 226.

Alle Kunden und Geschäfts-Partner sollen diese neue Adresse aufschreiben.
Die IFD gGmbH ist dann auch in Zukunft schnell und zuverlässig erreichbar.

19 September 2022

Projekt AUT*CIA

Online-Befragung von Menschen im Autismus-Spektrum zur
Chancen-Gleichheit im Arbeits-Leben

Die IFD gGmbH und das B.B.W. Abensberg und das BFW Hamburg haben seit 1. April 2022 ein gemeinsames Projekt.
Das Projekt dauert bis 30. September 2024.
Das Projekt heißt AUT*CIA.

Die Abkürzung AUT*CIA bedeutet:
AUT = Autismus
CIA = Chancengleichheit im Arbeitsleben

Autistinnen haben in der Arbeit oft mehr Nachteile als Autisten. Das vermuten Wissenschaftler, die sich ausführlich mit dem Thema beschäftigt haben.
Ist das so? Welche Gründe gibt es dafür? Das möchten wir mit unserem Projekt AUT*CIA herausfinden.

Mehr lesen
10 Juli 2022

400 Kontakte zu Arbeitgebern

Bereits nach etwas mehr als vier Monaten haben wir als „Einheitliche Ansprech-Stelle für Arbeit-Geber“ in Mittelfranken mehr als 400 Kontakte zu Arbeit-Gebern.

Insgesamt hatten wir bis zum 10. Mai exakt zu 437 Arbeit-Gebern Kontakt. Diese stolze Zahl setzt sich zusammen aus

  • Erstkontakte durch die Arbeit-Geber
  • die Kontakt-Aufnahme durch uns
  • ausführliche Beratungs-Gespräche
  • Ausbildungs-Sicherung
  • Einstellungs-Begleitung

Diese guten Zahlen zeigen unserer Ansicht nach, dass die „Einheitlichen Ansprech-Stellen für Arbeit-Geber“ in Bayern ein sinnvolles Angebot sind und viel genutzt werden.

Bildquelle: Tim_Reckmann_pixelio.de

22 Juni 2022

"Einheitliche Ansprechstelle für Arbeitgeber" in Mittelfranken - Tag der offenen Tür

Die Einheitlichen Ansprech-Stellen für Arbeit-Geber (EAA) gibt es seit dem 1. Januar 2022.
Diese Stellen informieren Arbeit-Geber zu diesen Themen:

  • Ausbildung
  • Einstellung
  • Beschäftigung von Menschen mit Schwerbehinderung


    Am 27. Juli von 15 bis 18 Uhr gibt es einen Tag der Offenen Tür
    Dazu laden wir Sie herzlich ein.
    Bei dieser Veranstaltung stellen wir uns als „Einheitliche Ansprech-Stelle für Arbeit-Geber“ in Mittelfranken vor.

    Möchten Sie dabei sein? Dann melden Sie sich hier an.

31 Mrz 2022

Einheitliche Ansprechstelle für Arbeitgeber

Seit 1. Januar 2022 ist unser IFD Teil der "Einheitliche Ansprech-Stellen für Arbeit-Geber (EAA)" in Bayern

Viele Arbeit-Geber möchten keine Menschen mit Behinderung beschäftigen. Warum?
Die Zuständigkeitsregeln sind schwer zu verstehen.
Die Vorschriften zur Fördeung sind auch schwer zu verstehen.
Die Antrags-Verfahren sind schwierig.

Deshalb hat der Gesetz-Geber seit 1. Januar 2022 ein gutes Angebot für Arbeit-Geber gemacht. Jetzt werden all diese schwierigen Dinge einfacher.

Dieses Angebot heißt: Einheitlichen Ansprech-Stellen für Arbeit-Geber (EAA).
Es gibt jetzt in Bayern viele Inklusions-Berater. Diese Inklusions-Berater helfen allen Arbeit-Gebern bei Fragen zur Beschäftigung, zur Einstellung oder zur Ausbildung von schwerbehinderten Menschen.
Informationen zu den Einheitlichen Ansprech-Stellen für Arbeit-Geber (EAA) gibt es hier.

Online Beratung

Wir bieten Ihnen auch eine niederschwellige Onlineberatung. Sie können entsprechende Zeitfenster buchen. Gerne beantworten wir Ihnen auch Ihre Fragen dazu, wie das funktioniert.

Beratungstermin vereinbaren

Einheitliche Ansprechstelle für Arbeitgeber

Viele Arbeitgeber werden noch immer von komplexen Zuständigkeits- und Förderstrukturen oder aufwendigen Antragsverfahren abgeschreckt.

Deshalb hat der Gesetzgeber ein passgenaues Servicepaket zur Entlastung der Arbeitgeber geschnürt, um die Einstellung oder Ausbildung von schwerbehinderten Menschen und allem, was damit zusammenhängt, enorm zu vereinfachen: Mit den Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber (EAA) steht seit Anfang des Jahres 2022 regional je ein EAA-Inklusionsberater oder eine EAA-Inklusionsberaterin bereit, um die Arbeitgeber bei allen Fragen und Schritten im Zusammenhang mit der Beschäftigung, der Einstellung oder Ausbildung von schwerbehinderten Menschen zu entlasten.